AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB
AGBAGBAGB

Einscheibensichherheitsglas

Fertigung von Einscheibensicherheitsglas

Einscheibensicherheitsglas (ESG) besteht aus einer einzigen Scheibe. Diese wird wärmebehandelt und nach EN 12150-1 gefertigt. Durch das Wärmeverfahren wird dem Glas eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit im Vergleich zu normalem Flachglas verliehen.

Während der Verarbeitung zu ESG wird das Glas auf Temperaturen oberhalb seiner Transformationstemperatur erhitzt und anschließend schlagartig abgekühlt. Die oberflächennahen Zonen erkalten dabei schneller als der innere Kern, schließlich entstehen im Kern eine Zug-, an der Oberfläche eine Druckspannung.

Vor der Wärmebehandlung muss das Einscheibensicherheitsglas geschliffen/zugeschnitten werden, da eine nachträgliche Bearbeitung nur sehr eingeschränkt möglich ist. Eine Bearbeitung, die in die Zugspannungszone der Glasscheibe vordringt, führt zum Bruch des Glases.

Ganzklaskonstruktion

Ganzglasobjekte bewegen sich im technischen High-End-Bereich. Wir entwickeln, produzieren und liefern multifunktionales Glas für den Außen- und Inneneinsatz:

  • Ganzglaskonstruktionen von Fassaden
  • Ganzglaskonstruktionen als Eingangsverglasung, Glasvordach, Restaurant- und Pavillonverglasung
  • Glaswände
  • begeh-/befahrbare Glasböden
  • frei tragende oder stehende Glastreppen
  • Ganzglas-Faltschiebewände
  • Sonderobjekte

Gern beraten wir Sie bei der passenden Wahl für Ihr Projekt. Sprechen Sie uns an!

Duschen

Duschen aus ESG bringen Weite ins Badezimmer, insbesondere wenn das Glas unbehandelt ist, also nicht bedruckt oder satiniert wird. Dies bringt zwar Sichtschutz, bildet jedoch eine klare Abtrennung.

Einscheibensicherheitsglas hat in der Sicherheit bei Bruch einen klaren Vorteil. Es zerkrümelt in kleine Teile ohne scharfe Kanten und senkt so das Risiko vor Verletzungen.

ESG-Duschen sind in verschiedenen Varianten der Oberfläche erhältlich. Am beliebtesten und modern ist klares Glas. Für mehr Privatsphäre gibt es Strukturglas, hierbei hat das Glas z.B. eine tropfenförmige Oberfläche.

Siebdruck

Beim Siebdruck wird die gewünschte Farbe entsprechend der Emaillierung auf die Oberfläche aufgetragen und im anschließenden Vorspannprozess dauerhaft eingebrannt, die Temperatur beträgt hierbei 600 – 620 °C.

Das Basisglas sollte ein vorspannbares Flachglas mit glatter Oberfläche sein, damit ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.

Siebbedrucktes Glas ist je nach Anwendung und Motiv ein dekoratives, informatives oder funktionelles Element und setzt Ihrer Fantasie kaum Grenzen: Mit dem Siebdruck lassen sich teilweise, ein- oder auch mehrfarbige Drucke erzeugen.